pound -> nginx

Umzug von pound nach nginx. Nginx ist schon ein bisschen…maechtiger. Aber nginx braucht laenger um den Ausfall eines backends zu bemerken (trotz proxy_connect_timeout 60, falls das der Alive Option von pound gleichkommt), bzw. bei komplett Ausfall der backends eine Fehlerseite zu liefern, das ging bei pound besser. Die Tage mal die Parameter genauer anschauen. Das access.log schaltet man uebrigens einfach mit access_log off ab.

Piwik

Nun ist es ja so eine Sache mit google. Die Dienste von google sind super, keine Frage. Nun will man aber nicht unbedingt fuer alles google nutzen. Privat setze ich google analytics ein, beruflich streube ich mich  dagegen. Wer aehnlich denkt sollte sich mal Piwik anschauen. Piwik ist sehr einfach einzurichten und zu konfigurieren, speichert default auch keine die IP Daten und sieht gut aus. Updates sind einfach zu installieren und bisher gab es keine Probleme.  Piwik kommt nicht an google ran, keine Frage, aber bei einer 0.4.1er Version muss man das auch noch nicht erwarten. Viele Sachen stoeren noch (Benutzerverwaltung, Verifizierung der Seiten und und und), aber aehnlich wie bei laconica, merkt man den Bedarf an solcher Software und die Motivation der Entwickler. Mal abwarten wie sich Piwik mit ein paar hundert virtuellen Webservern schlaegt.

piwik