debian/squeeze upgrade

Vorher ein Backup machen (ja ja nachher fliessen sonst kleine Traenen). Das Lenny System nochmal updaten, damit die Versionsspruenge nicht zu gross sind. Ich habe das bisher auf 3 Systemen gemacht (ESX VM, XEN VM und 08/15 PC). Bei der XEN VM ist das Wirtsystem noch Lenny.

Man aendert die /etc/apt/sources.list zu

deb http://ftp.de.debian.org/debian/ squeeze main contrib non-free
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ squeeze main contrib non-free
# Security updates
deb http://security.debian.org/ squeeze/updates main contrib non-free
deb-src http://security.debian.org/ squeeze/updates main contrib non-free

dann

apt-get update
apt-get install apt dpkg aptitude
apt-get dist-upgrade

Dann wartet man. Default shell ist nun dash und nicht mehr bash, /bin/sh zeigt also auf dash. Die Organisation der Startskripte hat sich geaendert (DependencyBasedBoot), muss ich mir nochmal genauer anschauen, laeuft aber alles. Bisschen nervig wenn man phpmyadmin und mysql auf unterschiedlichen Servern hat, weil er phpmyadmin fuer die DB konfigurieren will und noergelt wenn keine da ist. Falls mir noch was auffaellt, kommt das auch hier rein.

update 1
Hat man auf dash als default shell umgestellt sollte man bei Nagios Skripten darauf achten, das oben auch

#!/bin/bash

steht und nicht

#!/bin/sh

Bei mysql faellt die Option

skip-bdb

in der /etc/mysql/my.cnf raus, also auskommentieren. Da gibt es noch mehr zu beachten dazu vielleicht spaeter noch was.

update 2
ein lenny XEN auf squeeze zu bringen ist echt ein Armutszeugnis fuer Debian…gleiches gilt fuer multipath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.