When all hope seems lost

yorick

„Hallo Freunde,
ich irre nun seit Tagen verwirrt im Jungel umher. Ueberall der Gestank von Faeulniss und Tod. Ich trinke den Morgentau und esse Fruechte, die ich noch nie gesehen habe. Musste Alfonso zuruecklassen, die Flucht haette er nicht ueberlebt. Das Meer liegt im Osten…meine einzige Hoffnung. Die Grenze im Norden ist zu riskant.

Euer Yorick“

Ein Gedanke zu „When all hope seems lost“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.