blabla

Sprechdurchfall ist eine Krankheit die immer mehr um sich greift. Bekannte, Verwandte, Freunde und Leute die man an sich gar nicht mag, jeden kann es treffen.
Wie man damit umgehen soll?

Ansatz 1 (Via Sven Regener- Neue Vahr Süd, ich glaub in den hinteren Kapiteln):
Eine Zeit lang zuhoeren versuchen, den Tonfall imitieren und loslegen. Dabei bewegt man sich natuerlich gen Abgrund.

Ansatz 2:
Schweigen. Kann aber auf Dauer zu ernsthaften sozialen Einschraenkungen fuehren und sollte daher mit aeusserster Vorsicht angewandt werden.

Ansatz 3:
Weggehen, weghoeren oder halt die Sache die Michael Caine in „Das Milliarden-Dollar-Gehirn“ mit dem Nagel und seiner Hand macht um die Gehirnwaesche zu ueberstehen.

Ansatz 4:
Darauf eingehen…Fuehrt unweigerlich zum extremen Niveauverlust, daher auf keinen Fall zu empfehlen.

Ein Gedanke zu „blabla“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.