Fremdeln die Sterne

schauten wir uns gestern im Keller des Deutschen Theaters an. Es geht um eine alte armenische Frau, die frueher in Armenien lebte und nun irgendwo im Westen ihren Lebensabend verbringt. Sie erinnert sich an den Voelkermord der Tuerken und an ihre Jugend. Gespielt wird sie von Alina Manoukian. Die armenischen Lieder die gesungen wurden waren sehr schoen, trotzdem haette ich mir gewuenscht zu wissen worum es in den Liedern geht. Die Stimme und die Texte haben mich sehr an Lisa Gerrard erinnert. Auf jeden Fall sehen- und hoerenswert auch wenn man nur wenig versteht.

2 Gedanken zu „Fremdeln die Sterne“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.