Kurztipp: calibre-web zur ebook Verwaltung

Calibre-web ist eine Software um seine Ebooks via Webinterface zu verwalten. Als Grundlage dient dabei die bereits vorhandene Calibre Datenbank. Vor einiger Zeit hatte ich kurz etwas zu bicbucstriim und cops geschrieben. Wobei beide Projekte gut sind aber noch viel Luft nach oben lassen. Ein fehlendes Feature ist z. B. das Erstellen von eigenen Buchsammlungen, was beide Projekte nicht können. Bei calibre-web können Benutzer solche Buchsammlungen anlegen und verwalten. Zu dem hat man auch die Möglichkeit Metadaten im Webinterface zu verändern. Es empfiehlt sich calibre-web hinter einem reverse proxy wie nginx oder Apache laufen zu lassen, Beispiele dazu finden sich auf der Projektseite. Die Suche und generelle Performance ist bei cops deutlich besser, aber die Sache mit den eigenen Buchsammlungen ist ein fast unschlagbarer Pluspunkt für calibre-web. Man kann natürlich auch problemlos cops, calibre-web und bicbucstriim parallel laufen lassen.

Mirko Lindner hat zu calibre-web einen guten Artikel auf pro-linux geschrieben.

 

3 thoughts to “Kurztipp: calibre-web zur ebook Verwaltung”

  1. Ich benutze die linuxserver/calibre-web-Docker Version auf Openmedivault 4. Alles funktioniert bestens. ich stimme Dir zu, dass es ein enormer Pluspunkt für Calibre-Web ist, was das Anlegen einer Buchsammlung betrifft. Nur könnte eine Kleinigkeit noch verbessert werden.
    Unter der Rubrik „Browsen“ befinden sich verschiedene Tabs, wobei mir persönlich ein Tab fehlt oder zumindest eine Änderung verdient hätte. Es handelt sich um den Reiter „Bücher sortiert“. Hier könnte noch ein Eintrag mit dem Namen „Nicht zugewiesene Bücher“ eingefügt werden. Es wäre Sinnvoll, wenn ich ein Buch in meinem angelegten Bücherregal ablege, dass es dann bei „Nicht zugewiesene Bücher“ nicht mehr erscheint. So hätte ich eine einwandfreie Übersicht und wüsste sofort, welche Bücher ich noch nicht sortiert bzw. einer Buchsammlung hinzugefügt habe. Bei mehreren 100 Büchern verliert man da leicht den Überblick.

  2. Ich befasse mich schon seit ca. 3 Jahren immer mal wieder mit diesem Thema. Mit der Calibre-Web Oberfläche hab‘ ich endlich was gefunden, was meiner Frau voll und ganz zusagt. Allein die Möglichkeit, einfach Bücher von Calibre-Web auf ihren Kindle zu schicken ist Weltklasse. Nur leider geht ihr so langsam die Übersicht verloren, weil die besagte Funktion fehlt. Sie hat jetzt einige Bücher gefunden, die noch nicht in ihrem „Bücherregal“ zugewiesen wurden und da kam ihr die Idee, dass die Funktion mit „Unsortierte Bücher“ oder „Nicht zugewiesene Bücher“ doch ganz nett wäre. Ich habe jetzt mal die Entwickler angeschrieben und in 2 Foren die Idee veröffentlicht. Vielleicht geschehen Wunder und wir haben Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.