Tag Archives: dell

Latitude E7240 unter Ubuntu 13.10 und die FB 7270

…mochten sich nicht. Es gab ständig Verbindungsabbrüche. Geholfen hat dann schließlich ein Abschalten der automatischen Wlankonfiguration der Fritzbox und das Deaktivieren der “” Funktion. Der Weg dahin hat etwas mehr Zeit in Anspruch genommen und wurde nur über diverse Umwege erreicht. Nun scheint aber alles ohne Probleme zu laufen, jedenfalls sind bisher keine neuen Verbindungsabbrüche aufgetaucht.

screenshot2

nagios – check dell warranty

Es gibt ein größeres Update vom check_dell_warranty Skript für Nagios. Seit den letzten Versionen hat es immer wieder Probleme gemacht, aber nun scheint es wieder sauber zu laufen.

ChangeLog:
2012-10-27 3.0.1: Dell dropped the counter for days left from their site, this is now calculated internally. Add patch for European style dates with periods between that numbers.

Das Datum lässt auf eine preAir Version schließen ;-).

Die Ausgabe sieht in etwa so aus, falls es jemand noch nicht kennt:

#/usr/lib/nagios/plugins/check_dell_warranty.py
OK: Service Tag: XYXYXY Warranty: 4 Hour ProSupport, Provider: Dell, Start: 2012-07-18, End: 2014-07-17, Days left: 632 Warranty: Next Business Day, Provider: Dell, Start: 2009-07-18, End: 2010-07-17, Days left: -829

 

omreport chassis pwrmonitoring

Nachdem ich essen war, liefert omreport ploetzlich:

#omreport chassis pwrmonitoring
Power Consumption Information

Error : Current probes not found

Wodurch auch der check_openmanage Check von Nagos Fehler meldet.  Auch blacklisting diverser Checks von check_openmanage hat nichts gebracht. Also im check_openmanage Skript folgendes auskommentiert:

#    else {
#       @output = @{ run_omreport("$omopt_chassis pwrmonitoring") };
#    }

Gleichzeitig gab es in Goettingen einen Brand mit involvierter Starkstromleitung, ein seltsamer Zufall.

omreport sollte beim Aufruf eigentlich so etwas liefern


#omreport chassis pwrmonitoring
Power Consumption Information

Power Consumption
Index             : 2
Status            : Ok
Probe Name        : System Board System Level
Reading           : 175 W
Warning Threshold : 917 W
Failure Threshold : 966 W

Amperage
PS 1 Current : 0.4 A
PS 2 Current : 0.4 A

Power Headroom
System Instantaneous Headroom : 796 W
System Peak Headroom          : 652 W

Power Tracking Statistics
Statistic               : Energy Consumption
Measurement Start Time  : Fri Mar 25 19:14:50 2011
Measurement Finish Time : Mon Mar 19 13:54:03 2012
Reading                 : 301.8 KWh

Statistic              : System Peak Power
Measurement Start Time : Fri Mar 25 18:58:46 2011
Peak Time              : Fri Mar 25 19:21:18 2011
Peak Reading           : 320 W

Statistic              : System Peak Amperage
Measurement Start Time : Fri Mar 25 18:58:46 2011
Peak Time              : Fri Mar 25 19:20:07 2011
Peak Reading           : 1.4 A

Mal schauen ob man raus finden kann, was da genau im System den Geist aufgegeben hat.

update: Der Brand war Schuld, anscheinend gab s ein “kurzes” Flackern im Stromnetz.

Dell Poweredge und Bios Update unter Debian Squeeze

Getestet mit Dell Poweredge 1950/2650 und Debian Squeeze 64/32bit

Ich habe mich groesstenteils an dies Howto gehalten.

Grund fuer das Biosupdate waren Meldungen wie:

PCIE NonFatal Er: Non Fatal IO Group sensor, PCIe error (Bus 0 Device 0 Function 0) was asserted
I/O Fatal Err: Fatal IO Group sensor, fatal IO error was asserted

bei

omreport system esmlog

Also fangen wir an.

aptitude install libsmbios-bin libsmbios2

dann schauen wir mal was wir laufen haben:

getSystemId
Libsmbios:    2.0.3
System ID:    0x01B3
Service Tag:  XXXXXXX
Express Service Code: 43156152163
Product Name: PowerEdge 1950
BIOS Version: 2.5.0
Vendor:       Dell Inc.
Is Dell:      1

Dann gehen wir auf http://linux.dell.com/repo/firmware/bios-hdrs/ und holen und das neue Bios. Dabei ist die System ID wichtig. Fuer mein System gab es ein aktuelles Bios  unter

http://linux.dell.com/repo/firmware/bios-hdrs/system_bios_ven_0x1028_dev_0x01b3_version_2.7.0/

finden. Die version_2.7.0 ist dabei die Biosversion.  Also weiter mit

wget http://linux.dell.com/repo/firmware/bios-hdrs/system_bios_ven_0x1028_dev_0x01b3_version_2.7.0/bios.hdr

dann machen wir ein

modprobe dell_rbu

mit

lsmod|grep dell

schauen wir ob das Modul geladen wurde. In der anderen Anleitung steht noch was  von firmware_class dell_rbu, gab es aber bei mir nicht.
Nun ein

#dellBiosUpdate -u -f bios.hdr
Supported RBU type for this system: (MONOLITHIC, PACKET)
Using RBU v2 driver. Initializing Driver.
Setting RBU type in v2 driver to: PACKET
writing (4096) to file: /sys/devices/platform/dell_rbu/packet_size
Writing RBU data (4096bytes/dot): ..............................
Done writing packet data.
Activate CMOS bit to notify BIOS that update is ready on next boot.
Update staged sucessfully. BIOS update will occur on next reboot.

Danach rebooten. Beim booten wird Das Biosupdate dann ausgefuehrt.  Ueberpruefen ob das neue Bios auch  laeuft (steht natuerlich auch schon beim booten da):

#getSystemId
Libsmbios:    2.0.3
System ID:    0x01B3
Service Tag:  JTQ244J
Express Service Code: 43156152163
Product Name: PowerEdge 1950
BIOS Version: 2.7.0
Vendor:       Dell Inc.
Is Dell:      1

Das wars. Ach ja, damit das LCD Display wieder blau wird und die Fehlermeldungen verschwinden, muss man noch das Hardwarelog loeschen. Kann man ueber die DRAC machen, so wie ich, aber sicherlich auch ueber omconfig, einfach mal hier schauen.

DRAC5 failure on PE 1950

Drac5 Karte eingebaut und der PE 1950er meldet die Karte mit:

Remote Access Controller detected
!!*** Error: Remote Access Controller initialization failure***
RAC virtual USB devices may not be available…

und die Karte ist nicht erreichbar, auch der Zugriff auf die Karteneinstellungen sind nicht moeglich, dann half tatsaechlich:

1. Rechner runterfahren
2. Stromkabel ziehen
3. 30 Sekunden Powerbutton druecken
4. Stromkabel wieder anschliessen und hochfahren

Danach wurde die Karte jedenfalls bei uns erkannt. Ein einfaches reboot bzw. hoch- und runterfahren hat nicht geholfen.
Beim setzen des Passwortes daran denken, dass die englische Tastatur benutzt wird.

Martyrs

A plugin to check the status of a Dell systems warranty using dmidecode on Linux systems.
check_dell_warranty will use dmidecode to grab the system serial number, it will then make a query to Dell’s website and parse the results and print out a return.

By default a warning is issued when the warranty will expire in 30 days and critical is issued when it is going to expire in 10 days. These defaults can be changed on the command line.

http://www.monitoringexchange.org/cgi-bin/page.cgi?g=Detailed%2F3094.html;d=1

update: Falls es noch keine neue Version gibt, bzw. Fehler bei critical und warning:

All you need to change is the following:

    if int(days_left) <= int(options.critical_days):
        print 'CRITICAL: Warranty start date: %s End date: %s Days left:
%s' \
        % (start_date, end_date, days_left)
        sys.exit(CRITICAL)
    elif int(days_left) <= int(options.warning_days):
        print 'WARNING: Warranty start date: %s End date: %s Days left:
%s' \
        % (start_date, end_date, days_left)
        sys.exit(WARNING)
    else:
        print 'OK: Warranty start date: %s End date: %s Days left: %s' \
        % (start_date, end_date, days_left)
        sys.exit(OK)

update2: es gibt eine neue Version