Category Archives: osbn

osbn feed

nagios – check dell warranty

Es gibt ein größeres Update vom check_dell_warranty Skript für Nagios. Seit den letzten Versionen hat es immer wieder Probleme gemacht, aber nun scheint es wieder sauber zu laufen.

ChangeLog:
2012-10-27 3.0.1: Dell dropped the counter for days left from their site, this is now calculated internally. Add patch for European style dates with periods between that numbers.

Das Datum lässt auf eine preAir Version schließen ;-).

Die Ausgabe sieht in etwa so aus, falls es jemand noch nicht kennt:

#/usr/lib/nagios/plugins/check_dell_warranty.py
OK: Service Tag: XYXYXY Warranty: 4 Hour ProSupport, Provider: Dell, Start: 2012-07-18, End: 2014-07-17, Days left: 632 Warranty: Next Business Day, Provider: Dell, Start: 2009-07-18, End: 2010-07-17, Days left: -829

 

wtf is md0 oder wenn sich mal einfach so die UUID ändert

Alle kennen und keiner mag sie, Probleme mit dem Softraid. Betreiben wir doch leider ein Raid5 als Softraid und mussten erstaunt feststellen, dass nach einem Tausch einer HD, unser feines /dev/md0 plötzlich verschwunden war. Die HD wurde vorher ordnungsgemäß als faulty markiert und aus dem Raidverbund entfernt. Leider war unser Softraid nach dem Reboot nicht mehr verfügbar. Geholfen hat schließlich folgendes:

Die UUID bekommen wir mit:

mdadm --examine /dev/sdc
/dev/sdc:
Magic : a92b4efc
Version : 0.90.00
UUID : 12345ecd:fc03887b:db1fe20b:ec7c96b5

wobei sdc zum Raidverbund gehören muss. Starten tun wir das Raid schließlich mit:

mdadm /dev/md0 --assemble -u 12345ecd:fc03887b:db1fe20b:ec7c96b5

Eigentlich hätte auch ein

mdadm --assemble --scan

reichen sollen, da alles in der /etc/mdadm.conf eingetragen war:

cat /etc/mdadm.conf
ARRAY /dev/md0 level=raid5 num-devices=8 UUID=17b8e7f5:50c0331a:367a44be:d51f00a4

Hat es aber nicht, da, warum auch immer, die UUID nicht gestimmt hat.
Damit die mdadm.conf wieder stimmt

mdadm --detail --scan >> /etc/mdadm.conf
cat mdadm.conf
ARRAY /dev/md0 level=raid5 num-devices=8 metadata=0.90 UUID=12345ecd:fc03887b:db1fe20b:ec7c96b5

Bleibt schließlich die Frage, warum in der mdadm.conf eine andere UUID eingetragen war. Eventuell wurde das Raid irgendwann mal neu aufgesetzt und vergessen die mdadm.conf anzupassen.

Unter http://www.tcpdump.com/kb/os/linux/starting-and-stopping-raid-arrays.html findet man nochmal eine genauere Anleitung zum Thema Softraid starten und stoppen.

Wichtig bei solchen Aktion ist immer: Ruhig bleiben, keine übereilten und unüberlegten Befehle in die Konsole eingeben.

Linux Cluster Management Console

Für zwischendurch.

Linux Cluster Management Console is a GUI that helps to configure Pacemaker, DRBD and KVM clusters.

Damit ist eigentlich alles gesagt. Habe ich nicht zum Einrichten von Pacemaker genutzt, ist aber nett um sich das Ergebnis anzuschauen. Bei größeren Umgebungen, kann so ein Tool sicherlich sehr nützlich sein. Bei mir läuft auf den Nodes nur Pacemaker&co und glbd als MySQl Proxy. Bei der 1.3er Version war das Anlegen der Hosts nicht besonders intuitiv, vielleicht ist es bei der neuen 1.4er verbessert worden. DRBD ist natürlich nicht nötig, aber möglich.

p.s. damit teste ich auch gleich mal ob der osbn feed funktioniert